powered with by børding

Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.
SHARE
L&Dpro News
Allgemein  | 

Leadership im digitalen Zeitalter - Führungskräfte mit Nachholbedarf

Nur ein Drittel der Führungskräfte fühlen sich gut darauf vorbereitet, Unternehmen und Mitarbeiter erfolgreich im digitalen Zeitalter zu leiten. Laut einer neuen internationalen Studie „Leading in an digital age“ fehlen erfolgskritische digitale Kompetenzen.

Laut der Studie der Oxford-Group sind die Anforderungen der Mitarbeiter an Führungskräfte hoch: Demnach sehen es 96 Prozent der Befragten als deren Pflicht an, die Einführung neuer Technologien voranzutreiben, 94 Prozent glauben, dass es für Führungskräfte wichtig sei, traditionelle Denkweisen in Frage zu stellen.

Die Befragten sind zudem überzeugt, dass Lücken in den digitalen Qualifikationssätzen der Führungskräfte einen großen Einfluss auf ihre Transformationsmöglichkeiten haben. 41 Prozent sind der Meinung, dass mangelnde digitale Expertise die Entscheidungsfindung schwieriger macht, und 30 Prozent sagen, dass sie die Innovationskraft ihres Teams verhindert haben.

Doch nicht nur Führungskräften werden Kompetenzlücken zugeschrieben, auch die eigenen Kompetenzen werden kritisch hinterfragt. 60 Prozent der Mitarbeiter auf allen Ebenen geben an, dass den Beschäftigten nicht die erforderlichen Fähigkeiten zur Verfügung stehen, um ihr Unternehmen in das digitale Zeitalter zu überführen. Entsprechend unzureichend wird die organisatorische Infrastruktur eingeschätzt, denn auch diese schränke die digitale Transformation ein. Als zusätzliche Herausforderung werden das Sicherheitsmanagement und das Risiko von Datenlecks (45 Prozent) angesehen, die Angst vor einem Wechsel der Rollen und Routinen (42 Prozent) und die Belegschaft teilweise auszutauschen (31 Prozent).

Obwohl den  digitalen Fähigkeiten von Kollegen und Führungskräften kaum vertraut wird, erkennen sowohl das Management als auch die Belegschaft die Vorteile der Digitalisierung. 80 Prozent der Befragten gaben an, dass Führungskräfte mit guten digitalen Fähigkeiten in der Lage sind, effektiver mit Mitarbeitern und Kunden zu kommunizieren, 71 Prozent sind überzeugt, dass digitale Kompetenzen dabei helfen, sich selbst weiter und schneller zu entwickeln. Tatsächlich wird in der Befragung sogar vom Lernhunger der Mitarbeiter gesprochen. Die Hälfte der Befragten (48 Prozent) sprachen sich dafür aus, dass ihre Karriere von einer Weiterbildung zu den im Unternehmen genutzten Technologien und Systemen  profitieren würde. Das technisches Wissen nicht alles ist, wird allerdings auch erkannt. Über  41 Prozent der Befragten würden Coaching, Kommunikationstrainings und direkte Leistungsunterstützung schätzen.

Für die Studie der Oxford-Group wurden über 1.000 Mitarbeiter globaler Organisationen befragt.

Der vollständige Bericht: „Leading in a digital age“ steht ab sofort zum Download zur Verfügung: https://www.kineo.com/insights/understanding-leadership-in-a-digital-ag

 

We our Main Partners

Corporate Learning CommunityPersonalwirtschaftSüddeutsche ZeitungECLFBPM

We our Media Partners

CHECK.point eLearningWirtschaftspsychologie aktuellBildungspraxisHR performanceGABALGAS

Get inspired!

Mit dem kostenlosen Newsletter sichern Sie sich vor allen anderen brandheiße Infos und die besten Ticket-Preise zur L&Dpro. Verpassen Sie keine News und Reports rund um das Festival und profitieren Sie zudem von Job- und Webinar-Angeboten zu den Themen Learning & Development.

Anzeigen

L&Dpro Blog
WEKA